Talstädter Recht

    • Offizieller Beitrag

    Talstädter Recht

    MCbHux4.png



    ➤ Begriffsbestimmung

    Ein Urteil samt Strafe kann auf Grundlage des Talstädter Rechts oder nach Ermessen des Obersten Schutzherren bei Straftaten niederer Gerichtsbarkeit und vom Rat bei Straftaten hoher Gerichtsbarkeit erfolgen. Das Gesetz belehrt den Bürger Talstädt, welche Handlungen als strafwürdig gelten und wie sie vergolten werden. Das Talstädter Recht stellt jedoch nur eine Erweiterung der Verfassung "Die goldene Freiheit" dar und kann Jederzeit von dem Rat angepasst werden.


    ➤ Schuldunfähigkeit & Bürgerecht

    Geistig umnachtete Bürger und Kinder werden verhältnismäßig entsprechend ihres Alters und der Art des Vergehens bestraft – stets unter Berücksichtigung ihrer Unzurechnungsfähigkeit.

    Eltern sind verpflichtet für ihre Kinder zu bürgen. Bürger, welche für Jemanden bürgen, trifft die volle Strafe, während der Täter unbehelligt bleibt.

    Ein jeder Bürger gilt nach Durchleben des 16. Winters als mündig und sei dazu verpflichtet die vom Rat verhängte Kopfsteuer zu entrichten. Dessen Eltern werden von ihrer Bürgepflicht befreit.

    Wer für Jemanden zu bürgen vermag, muss dies bei der Garnison melden.


    ➤ Grundbesitz & Erbrecht

    Die Stadtverwaltung Talstädts legt die Grundstücke vor und verkauft sie. Der Besitz von Grundstücken samt Inventar außerhalb der Stadtmauern ist nichtig.

    Grundstücke mitsamt Inventar können vererbt werden, wenn beim Obersten Gardisten, einem Ratsherrn oder Angestellten der Stadtverwaltung ein Testament vorgelegt wird, dass von Jenem unterschrieben wird. Andernfalls fällt der Besitz des Verstorbenen in Besitz der Stadt.


    ➤ Kompensation & Pfändung

    Im Zuge einer Verurteilung, kann der Straftäter, wenn er die Last der Geldstrafe nicht tragen kann oder unfähig ist weitere Leibesstrafen zu erdulden, dazu aufgefordert werden das Strafmaß in ein verhältnismäßiges Maß an Arbeitskraft aufzuwiegeln. Anderenfalls erhält der Gardist das Recht das Inventar des Straftäters zu pfänden, bis das Strafgeld gezahlt oder kompensiert. Wenn die Pfändung für über ein Quartal nicht beglichen, wird der Gegenstand verkauft.


    ➤ Geldstrafe

    Geldstrafen können nach Ermessen eines jeden Gardisten verhängt werden und sind in ihrer Höhe verhältnismäßig zur Straftat, wobei der Gardist sich an keine genauen Vorgaben halten muss. Wenn das verhängte Strafgeld nicht aufgebracht werden kann, ist eine Kürzung durch Leibesstrafen oder Kompensation und Pfändung möglich. Eine verhängte Geldstrafe ist bei der Aussprache verbindlich, kann jedoch bei Erfordernis weiter angehoben werden.


    ➤ Todesstrafe & Vogelfreiheit

    Wird ein Bürger nach einer schwerwiegenden Straftat vom Rat zum Tode verurteilt, ist das Urteil verbindlich und muss binnen 7 Monde vollzogen werden. Wenn der Bürger flüchtet, bevor die ihm zur Last gelegte Straftat ein Urteil erhält, gilt er mit Erklärung vom obersten Schutzherren als Vogelfrei.

    Ein Bürger, der als vogelfrei erklärt wird, verliert all seine Bürgerrechte. Sein gesamtes Inventar - einschließlich Grund und Haus - wird ohne Berücksichtigung des Erbrechts gepfändet. Er ist von den schützenden Mauern Talstädts verbannt und darf sie nur übertreten, um sich freiwillig zu stellen, was je nach Sachverhalt, dass Urteil lindern könnte.

    Dem obersten Schutzherr obliegt es ein Kopfgeld auf den Vogelfreien zu setzen. Wer einen Vogelfreien tötet, begeht keine Straftat.



    ➤ Straftaten niederer Gerichtsbarkeit


    Ⅰ. Straftaten gegen die Leibliche Unversehrtheit


    Körperverletzung

    Es wird unterteilt in leichte, mittlere und schwere Körperverletzung.

    Leichte Körperverletzung beinhaltet kurzfristige Folgen

    Mittlere Körperverletzung beinhaltet notwendige Behandlung eines Medikus

    Schwere Körperverletzung beinhaltet Lebensgefahr

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe verhältnismäßig zum Grad


    Ⅱ. Straftaten gegen die geistliche Unversehrtheit


    Belästigung

    Ein verbaler oder geistiger Eingriff in das Wohl eines Bürgers beispielsweise in Form von Nachstellern

    Strafmaß: Verwarnung / Geldstrafe


    Nötigung

    Von einer Nötigung wird gesprochen, wenn ein Bürger unter Zwang genötigt wird gegen ihren Willen Handlungen durchzuführen. Strafen bei aufkommenden Straftaten liegen auf Lasten des Nötiger.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Ⅲ. Sachbezogene Straftaten


    Diebstahl

    Wenn man das Inventar eines anderen Bürgers, mit der Absicht – es sich selbst oder einem Anderen anzueignen – entwendet.

    Strafmaß: Schwere Leibesstrafe / Geldstrafe


    Einbruch und Hausfriedensbruch

    Wenn unerlaubt in die Behausung eines Mitbürgers eingedrungen wird oder das Hausverbot eines Geschäfts missachtet wird.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Sachbeschädigung

    Wer unabhängig von jeder Fahrlässigkeit das Inventar eines anderen Bürgers Schaden zufügt

    Strafmaß: Geldstrafe / Wiedergutmachung


    Viehtötung

    Das Vieh oder Tier eines anderen Bürger ohne nachvollziehbaren Grund zu töten

    Strafmaß: Geldstrafe


    Ⅳ. Straftaten gegen die Stadt


    Widerstand gegen die Garnison

    Die Behinderung des Obersten Schutzherren samt seiner Gardisten bei der Verrichtung ihres Dienstes

    Strafmaß: Situationsabhängig – Hochstufung in die hohe Gerichtsbarkeit möglich.


    Ⅴ. Gewaltfreie Straftaten


    Bedrohung

    Die Ankündigung einer Straftat, wobei der Wille der Umsetzung nicht relevant ist.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Beleidigung und Ehrverletzung

    Die Verletzung der Würde und Ehre eines Bürgers, wobei die Beleidigung von Würdenträgern insbesondere strafbar ist.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Verleumdung

    Ein Bürger der wider besseren Wissens einen Mitbürger eines unehrenhaften Verhaltens oder einer Straftat bezichtigt, die den Ruf des Mitbürgers schädigen könnte, macht sich der Verleumdung strafbar.

    Die Verleumdung von Würdenträger ist insbesondere strafbar. Wenn Kapazitäten der Garnison zur Untersuchung jener Hinterlist verschwendet werden, ist von einer Anhebung des Strafmaßes nicht abzusehen.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Kleiderklausel

    Wer öffentlich sein Geschlecht entblößt und dadurch wissentlich Ärgernis erregt.

    Strafmaß: Geldstrafe


    Straßenprostitution

    Das anbieten von Handlungen zum stillen der Fleischeslust sei grundsätzlich erlaubt, doch steht die Hure in der Pflicht die Zugehörigkeit eines Freudenhauses vorzuweisen. Der Standort der Offerierung ist angemessen zu wählen. Zuwiderhandlung ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Schmuggel

    Ein- und Ausfuhr von Ware, ohne Sichtprüfung des Hafenmeisters.

    Strafmaß: Geldstrafe


    Steuerverweigerung

    Wer den Gardisten die Kopfsteuer in jeglicher Form verweigert, der macht sich strafbar, ohne von der Steuerlast befreit zu werden.

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe


    Fälscherei

    Wer Fälschungen unikater Gegenstände herstellt, die gezielt zur Täuschung u.a beim Handeln genutzt werden.

    Strafmaß: Beschlagnahme/Geldstrafe


    Hehlerei

    Das wissentliche oder unwissentliche an- und verkaufen von Diebesgut ist verboten.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Vermummung

    Dem Bürger ist es nicht gestattet sein Gesicht über ein längeren Zeitraum bis zu Unerkenntlichkeit zu verhüllen.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    ➤ Straftaten hoher Gerichtsbarkeit


    Ⅰ. Straftaten gegen die Leibliche Unversehrtheit


    Mord

    Eine Tötung die unabhängig von jeder Boshaftigkeit begangen wird.

    Der bloße Versuch wird gleichwertig geahndet.

    Strafmaß: Todesstrafe


    Totschlag

    Eine Tötung die unabsichtlich und ohne Boshaftigkeit begangen wird.

    Der bloße Versuch wird gleichwertig geahndet.

    Strafmaß: Todesstrafe / Schwere Leibesstrafe gepaart mit hoher Geldstrafe


    Verstümmlung

    Ein Eingriff in Form eine körperlichen Misshandlung oder Schädigung, die den permanenten Verlust eines Körperteils zur Folge hat

    Strafmaß: Todesstrafe/ Schwere Leibesstrafe gepaart mit hoher Geldstrafe


    Folter

    Das Recht der gezielte Zufügung von Schmerz und massiver Erniedrigung ist lediglich einem Foltermeister der Garnison vorbehalten. Anderenfalls gilt die Folter als versuchter Mord.


    Ⅱ. Straftaten gegen die geistliche Unversehrtheit


    Freiheitsberaubung & Geiselnahme

    Ein Bürger, welcher einen Anderen seiner Freiheit beraubt oder zur Erpressung als Geisel hält.

    Strafmaß: Schwere Leibestrafe/Geldstrafe


    Vergewaltigung

    Das Verrichten unzüchtiger Handlung an Mitbürger gegen deren Willen und der auferlegte Zwang solche Handlungen durchzuführen.

    Strafmaß: Entledigung der Genitalien/Todesstrafe


    Ⅲ. Sachbezogene Straftaten


    Brandstiftung

    Wenn Gebäude unabhängig jedes Vorsatzes angezündet werden. Strafmaß abhängig von der Größe des Schadens an Inventar und Leib der Mitbürger.

    Strafmaß: Situationsabhängig/Todesstrafe


    Ⅳ. Straftaten gegen die Stadt


    Allgemeine Beeinflussung des Talstädter Rechts durch

    ▻Unangemeldete Versammlungen

    ▻Hochverrat

    ▻Aufstände

    Strafmaß: Geld- bis hin zur Todestrafe


    Amtsanmaßung & Selbstjustiz

    Das unbefugte Ausüben der Handlungen eines Amtes, dass einem nicht auferlegt wurde. Auch die eigene Zuschaustellung im Amt durch Wort, Schrift oder tragen einer Uniform ist unzulässig.

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe


    Falschaussagen

    Wer innerhalb eines Verhörs in der Garnison falsche Aussage tätigt, macht sich insbesondere unter Eidschwur strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    ➥Eidbruch

    Wenn ein Bürger ein Amt ausübt, für welches er einen Eid oder Schwur abgelegt hat und diesen durch Wort oder einer Handlung bricht.

    Strafmaß: Unehrenhafte Entlassung/Geldstrafe/Leibesstrafe


    Korruption

    Der Missbrauch anvertrauter Macht und Verantwortung zum privaten Nutzen/Vorteil für einen Selbst oder Mitbürger, Gilden und Verbände.

    Strafmaß: Unehrenhafte Entlassung/Geldstrafe/Leibesstrafe


    Bestechung

    Wer Amtsträger versucht, den Missbrauch seiner Macht zum privaten Vorteil im Zuge einer Gegenleistung schmackhaft zu machen.

    Der Versuch ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Beihilfe

    Tritt ein, wer wissentlich und willentlich ein Verbrechen, ein Verbrecher oder eine Verbrecherbande mit Wort und Handlung unterstützt

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Anstiftung

    Man spricht von Anstiftung, wenn man einen Bürger dazu anregt eine Straftat zu begehen.

    Der Versuch ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Gez.

    Oberster Schutzherr

    Granwen Lywelyn.

    rdV5znX.png

    ``Courage and Honor´´

    故其疾如風、其徐如林

    侵掠如火、不動如

    berserk_brand_of_sacrifice_by_gpoev_dde1lgj-fullview.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOjdlMGQxODg5ODIyNjQzNzNhNWYwZDQxNWVhMGQyNmUwIiwiaXNzIjoidXJuOmFwcDo3ZTBkMTg4OTgyMjY0MzczYTVmMGQ0MTVlYTBkMjZlMCIsIm9iaiI6W1t7ImhlaWdodCI6Ijw9OTU2IiwicGF0aCI6IlwvZlwvZDBmNmY2MzktYTA0ZC00YzU1LWI4MmYtYjQyMDc2MzU3MDE4XC9kZGUxbGdqLWM3NzcxZWIwLWJjZTMtNGJjMy1iM2I5LTQ4MWExMWRmN2FmZS5wbmciLCJ3aWR0aCI6Ijw9NDAwIn1dXSwiYXVkIjpbInVybjpzZXJ2aWNlOmltYWdlLm9wZXJhdGlvbnMiXX0.KcxjVX-pGaS2SQk4nsGUv6BVeIJvCcGTCTjJVdEmi7M

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!