Aushänge des Klosters

  • Auch am Kloster findet sich ein schwarzes Brett, in letzter Zeit scheint es dort auch ein wenig umtriebiger zu sein!


    Brüder und Schwestern,

    mit Freude darf ich einige Neuigkeiten verkündigen.


    Das Kloster St. Mortis

    Die heilige viderische Kirche entschied sich dazu eine dauerhafte Niederlassung auf eurer Insel zu errichten, und das der Grundstein dazu soll nun gelegt werden. Mit einem größeren Gebäude, das sowohl den Brüdern des Ordens des Klosters zugute kommt, als auch einen geistigen Rückzugsort für Feierlichkeiten und Selbstsuche bietet, hoffen wir dem Ausbau der Stadt gutes zu tun.


    Um dieses Vorhaben schnellstmöglich abzuschließen bitten wir die Gläubigen der Insel um eine kleine Spende, um vor allem den Bau selbst vor Anbruch des Winters fertigzustellen. Auch die alte Gruft soll gesichert und für die Stadt nutzbar gemacht werden, zudem soll der Friedhof für Gläubige im Lichte des Herrn neu erstrahlen. Nicht nur Gold und Silber helfen uns, sondern auch die Spende von Baumaterialien und Werkzeugen - Seid euch sicher, wir nehmen Notiz davon wer sich am Werk der Kirche beteiligt und vergesst nicht, wer euch an der Brücke zur Hilfe gekommen ist.


    Der Inquisitor van Sort bittet zudem darum, dass sich der Herr Baumeister Alenko bei ihm meldet, er konnte ihn bisher nicht finden.


    Zuwachs im Orden!

    Mit Freude begrüßen wir Waffenbruder Sirius Eulenthal auf der Insel! Bruder Eulenthal ist ein junges Mitglied der Bruderschaft Mortis, und erlernte das Handwerk das Glasbläsers. Er wird die Gemeinde zukünftig mit Waffenkraft und Handwerk zur Seite stehen - Vor allem erwartet ihn die schwierige Aufgabe die vom Vestigarer Marschall Tezla zerstörten Kirchenfenster zu erneuern.


    Kopfgeld!

    Die heilige viderische Inquisition setzt ein Kopfgeld von 5 Dukaten auf den Kopf des Ketzers Niatoth aus. Vorzugsweise lebendig, er wird allerdings auch tot entgegen genommen.


    Arvumer Tempel spendet Schriften!

    Zuletzt dürfen wir ankündigen, dass uns eine freudige Nachricht aus Arvum erreichte!

    Der große Tempel vom heiligen Videris in Arvum spendet zur Neustiftung der Niederlassung einige Schriften über Kirchenrecht, Kirchengeschichte und Gebetsbücher für die Gemeinde Talstädt. Wer einen Blick in sie werfen möchte ich nach Ausbau des Klosters, wenn ihnen ein gerechter Platz gegeben werden kann, herzlichst dazu eingeladen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!