Beiträge von Standardtitel

    Hiermit schließe ich mich an, es ist kein Trotz, doch bin ich nicht damit zufrieden, wir haben uns eigentlich bewusst von gewissen Menschen getrennt. Und nun auch auch Menschen ins Team zu holen welche öfters Mal in der Kritik standen, finde ich unverständlich. Damit ist Vestria nun erstmal bei eben solchen Bedingungen gestrichen. Ich halte von diesem Umschwung nicht, und finde das ganze auch.. eine ziemliche Frechheit.


    Ich wünsche euch dennoch das beste nur - seid euch dieser Entscheidung bewusst und das ihr bestimmt damit einige der Spieler verärgern oder eben gar dazu bringt Vestria nun komplett auf Eis zu legen. Das was bisher war war eigentlich vom Stand in Ordnung. Ihr habt euch damit meiner Meinung nach ins eigene Bein geschossen.

    *Das Schriftstück ist von einer geschwungenen, ordentlichen Schrift beschrieben und mit einem kleinen Nagel angebracht*



    Werte Bürger Dornbachs,



    mit diesem Schreiben, kann ich Euch mitteilen das die Schneiderei nun auch wirklich Einzug in eine eigene Stätte gefunden hat. Gemeinsam mit unserem hiesigen Händler Vasko Aschhaupt, teile ich mir die Stätte „Am Markt“, dort werde fort an nun Herrn Aschhaupt wie auch ich als Schneiderin unsere Geschäfte tätigen.



    Jedoch spreche ich in diesem Schreiben allein für mich als Schneiderin. Von nun an, werde ich jegliche Aufträge nur in meinem Dasein im Laden entgegen nehmen und werde außerhalb des Geschäftes nicht weiter darauf eingehen. Dennoch bestände die Möglichkeit, im angebrachten Briefkasten, vor der Türe Aufträge einzubringen falls ich unpässlich bin oder es außerhalb meiner Arbeitszeiten ist. Im Laden werden fort an nun nicht nur Aufträge abgegeben, angenommen und fertig gestellt sondern werden auch vielerlei andere Schneiderstücke zu finden sein! So wird es sich lohnen auch einmal hinein zu schnuppern um die ein oder andere Sache vielleicht auch für sich zu entdecken.


    Gezeichnet, Haana Chauvellet


    ((Wie ich RPlich da bin, kann abweichen, wenn ich aber im Laden bin, ist er Geöffnet!^^))

    Was sage ich nur? Ich finde es wirklich erfrischen zu was die Diskussion hier geführt hat, die Kritik und generell das Feedback wird wirklich angenommen! Ich meine - ich finde Thonars Idee Klasse, das stimmt, auch wenn ich.. nicht weiß wie ich dazu stehen soll das ein solches Projekt vielleicht die Spielerschatz spaltet, aber es kann sich dazu kommen das neuen dazu kommen - die eben so ein klassisches Setting ansprechend finden - mehr als Exodus, Exodus kann meiner Meinung nach gerade für Neulinge manchmal sehr erschlagend wirken. Wir werden nicht jeden halten können das stimmt durchaus. Ich finde die Idee jedenfalls schön und würde sie sich befürworten, auch wenn ich dann auch sagen würde zeitgleich auf beiden zu spielen - so ist immer etwas Abwechslung dar falls mich eines der Projekte gerade nicht bockt.


    Zu Schnitzels Worten, in finden deinen Ansatz toll, wirklich. Auch die Gedankengänge zu einem Werbe-Team, wir wissen alle das die Werbung einige neue Leute angespült hat, und wegen nicht vorhandener Zeit, leider nicht groß weiter verfolgt werden konnte. Wie dorschi auch ganz oben sage - ich finde es auch eine gute Idee das Team zu erweitern, einen frischen Wind hinein zu bekommen, neue Ideen. Und alles ist im Grunde zum Vorteil eines Spielers und der SL. Aber im großen und ganzen für den Server.


    Daher halte ich es im großen und ganzen nun auch sinnig, nicht nur eine "geschlossen" Spielerfrage Runde zu machen sondern vielleicht auch in den nächsten Wochen. Eine runde anzugehen wo nun geupdatet wird, ob sich was ändert wenn ja, was, wie und wo.

    Meine Idee wie man dieses "fehlende Struktur" Problem lösen könnte, wäre dass man den laufenden Krieg zwischen Kryos und Vestigar nutzt (in dem bisher auch nicht allzuviel passiert ist wenn man bedenkt wie lange er schon geht) und dann der eine Stadtstaat, sagen wir vielleicht sogar Arvum weil sie in den Krieg gezogen wurden, dann Verbote, Grenzen und Gesetze erlassen um so etwas noch einmal zu verhindern.

    Ich möchte hierbei einschwenken und sagen, der Krieg ist schon längst vorbei meines Wissens - siehe, Herold


    Ich kann mich noch gut an Villjard den Alchemisten erinnern: Bei jeder Kleinigkeit musste man, musste ich alles nachfragen.

    Ich habe mich am Ende wie ein nerviges Kleinkind gefühlt und dann auch den Charakter gewechselt.

    Erneut würde ich hier einwerfen das eine Wiki bezüglich der Alchemie (in Level unterteilt, damit jemand nicht direkt alles kann und diese Level Sätze nicht ersichtlich sind sondern dann von der SL bestätigt werden, quasi wie das erhöhten von Stats) So wäre das Endergebnis das die SL weniger zutun hat, und der Spieler trotzdem "freie" Hand hat. Lediglich besteht dann die Aufgabe der SL die Level frei zustellen und den Aufstieg im Beruf Alchemisten zu gewährleisten. Somit besteht in dem Beruf oder anderen auch der Anreiz es zu steigern, ergo mehr Handwerks RP und die Leute trauen sich etwas mehr


    ↑ So passiert es auch selten das der Char gewechselt wird, auch wenn diese Idee sehr viel Arbeit bürgt, es ist ein Vorschlag meinerseits - was die SL im Endeffekt macht ist deren Entscheidung. Ich würde hierbei tatsächlich auch meine Hilfe anbieten.

    Nun, ich denke ich werde mich jetzt auch einmal äußern müssen - auch wenn ich mich eigentlich im Forum eher zurückhalte.


    Was habe ich zu beanstanden?

    Im Grunde nichts. Ich bin dem Setting wie sich alles anderen sehr neutral gesinnt, aber doch gibt es Dinge die mich stören, gerade was das Rollenspiel betrifft. Ich sehe so viel, gerade am Rat und er Bürokratie die dort geführt wird, das zunehmend die Spieler keine Lust mehr haben, sich mit solchen Struktur-Versuchen rumzuschlagen. Der Versuch liegt bei allen darin daß ganze möglichst politisch korrekt durchzuführen, was einem früher oder später den Spiel Spaß nicht - gerade wenn dann wehement niemand sich damit anfreunden will.


    Aber welches ist meiner Meinung nach das größte Problem?

    So wie ich mich an meine, nicht wirklich aktive Zeit, vorher erinnere, lief dort einiges geregelter hat. Die SL war nicht überfordert, die Mentoren oder Moderatoren haben Aufgaben übernommen und ein Gleichgewicht hergestellt. Warum das jetzt so ist? Ist denke ich ganz einfach zu sagen: wegen der Entscheidung den Spielern möglichst viel Freiraum zu lassen. Damit hat die SL vielleicht erreicht das sie Leute es schön finden sich auszutoben, sich selbst aber eine Heiden Arbeit aufgesetzt (wobei ich hier behaupten würde, diese wäre weniger wenn eine gute Wiki existieren würde) (Wo ich aber weiß das solche eine große Zeit in Anspruch nimmt und nicht einfach von heute auf morgen auf den Tisch geklatscht werden kann) Ich meine - das Maß der Überforderung der SL wird man allein daran erkennen wie oft sie mit dem Satz "Das können die Spieler doch selbst machen" verinnerlicht. Aber was können die Spieler wirklich selbst? Es gibt so vieles wo für eine SL benötigt wird, sei es um Handel bei Vasko betreiben zu können, Alchemie zu erlernen, die Flora und Fauna kennen zu lernen, all sowas.



    Aber um nochmal auf das Setting zurück zu kommen, ich.. finde das es ein zwei schneidiges Schwert ist. Manchmal finde ich es okay vermisse aber leider den Mittelalterlichen Aspekt, wo ich wie Liam oder Julian ein großer Fan von bin. Es ist mir schon mehrmals sehr schwer gefallen mich gerade in die Lore einzufinden und zu schauen: bin ich zu modern mit meinem Charakter? Oder zu alt gehalten? Was entspricht wirklich dem was ich will?


    Der Versuch hinter den Stadtstaaten liegt glaube ich daran den Spieler möglichst viel vorzuschlagen, jemand der eher moderneres mag, kann aus Vestigar stammen. Jemand der es eher mittelalterlich mag aus Arvum etc. Aber .. das finde ich Schwierig, es sollte etwas einheitliches geben meiner Meinung nach.


    Aber das sind alles nur so kleine Bemerkungen am Rande - ob sie Sinn ergeben weiß ich nicht, man kennt mich ja. Manchmal bin ich einfach nur lost.

    *Ein künstlerrisches Stück Pergament wird an das Schwarze Brett gehangen. Es wird geziert von Handgemalenen Blumen - die von einer talentierten Hand strotzten. Die Schrift ist schnörcklig, gekonnt und zierlich. Darunter ist eine schnell geschwungene Unterschrift*

    *Als Vanya die Taverne betritt und den Brief sieht, blickt sie eine Weile auf die Zeichnungen. Mit einem prüfenden Blick sieht sie durch die Menschenleere Taverne. Die Zeichnungen werden eingesteckt und.. dann verschwindet sie wieder aus der Taverne*



    *Der Brief wurde mit einer feinen Schnur versiegelt und an einem der Vertreter Arvums weiter gereicht. Er wurde mit einer geschwungenen Schrift verfasst*


    Liebe Gäste aus Arvum,


    ich erfreue mich über ihren bereits längerwaltenden Aufenthalt in meiner Taverne. Ich hoffe es ist alles eurer Zufriedenheit entsprechend. Dieser Brief dient als Eintreibung der Zimmerkosten die in eurem Aufenthalt bisher entstanden sind. Um eine Sicherheit, für mich als Wirtin zu gewähren, erbitte ich einen kleinen Kostenvorschuss. Da ich davon ausgehen kann dass euer Aufenthalt noch länger weilt.

    Dieser Kostenvorschuss beträge 3,5 Dukaten.


    Gegebenfalls kann dieser Vorschuss auch mit anderweiligen Mitteln getilgt werden, sollte dies euer Wunsch sein.



    Gez. V.D



    *Eine kurze Unterschrift wurde unter den Brief gesetzt*

    *Ein zusammengefaltetes, Stück Papier wird unter die Türen jedes Zimmers in der Taverne durchgeschoben, der bereits einige Monde dort verbringt. Es ist eine feine, schwingende Schrift zu erkennen*



    Lieber Gast des Hauses,



    ich erfreue mich über ihren bereits längerwaltenden Aufenthalt in meiner Taverne. Ich hoffe es ist alles eurer Zufriedenheit entsprechend. Dieser Brief dient als Eintreibung der Zimmerkosten, die in ihrem Aufenthalt bisher entstanden sind. Diese Kosten beziehen sich auf folgende Gäste des Hauses: Warin Hain, Malthael Vogt - oder seinem Zimmergenossen Lariot Roth.

    Es handelt sich hier um 2,5 Dukaten


    Gegebenfalls kann diese Rechnung auch durch anderweitige Mittel abgezahlt werden, sollte das der Fall sein bitte ich euch es mit mir zu besprechen.



    Gez. V.D




    *Eine kurze Unterschrift wurde unter den Briefen gesetzt*