Beiträge von blackdragon1603

    Werte Bürger,

    nicht lange, ist es her, dass ich unser Dornbach verlassen habe, doch ist meine Rückkehr nah. Von der Schlacht gestählt möchte ich nun als Graf Dornbachs mithilfe folgender Edikte unserer Stadt zu Ruhm und Pracht verhelfen.


    Edikt zum Wiederaufbau und Befestigung Dornbachs.

    Damit Dornbach auch in Zukunft das wirtschaftliche Herzstück der Grafschaft bleibt, wird hiermit jeder fähige Baumeister zu einer persönlichen Audienz mit mir Ferdinand von Dorne beordert, um den Ausbau der Stadt in Richtung des Handwerksviertels zu besprechen.

    Um die Versorgung meiner Untertanen im Falle einer Belagerung zu sichern, wird jeder Bauer, Wirt und Jäger ebenfalls in meinen Thronraum herbeizitiert, damit sich auch als bald endlich unsere Lager mit haltbaren Nahrungsmitteln füllen.


    Edikt zur Verteidigung der gräflichen Ländereien

    durch meinen Dienst in dem Gefolge des Kaisers konnte ich einige Kontakte knüpfen und freue mich bekannt geben zu dürfen, dass unsere Garde bald von einigen kampfgestählten Veteranen unterstützt wird.

    Zur zusätzlichen Unterstützung der Stadtwache rufe ich hiermit offiziell eine Bürgerwehr aus.


    Jeder Bürger, der sich für fähig hält, soll sich von meinen Männern an der Waffe seiner Wahl ausbilden lassen, um uns im Ernstfall zur Seite zu stehen und appelliere an jeden Einwohner Dornbachs Informationen über mögliche Gefahren innerhalb meiner Ländereien miteinander zu Teilen.


    Außerdem beordere ich einen Vertreter der Stadtwache in meinen Thronsaal, um den Bau und die Standorte neuer Außenposten zu besprechen, damit die Straßen unserer Grafschaft endlich sicher von jeglichem Abschaum sind und jedem Bürger eine sichere Reise zu ermöglichen.


    Um die hervorragende Arbeit mancher Männer zu würdigen, wird mit sofortiger Wirkung jedes Mitglied der Stadtwache Dornbachs unter der Führung des Rottmeisters Grubauers in den nächsten für ihnen angemessenen Rang erhoben.


    Zur guter Letzt spreche ich hier meinen treuen Gefolgsmännern meinen persönlichen Dank aus, seid euch gewiss, dass euer treuer Dienst nicht vergessen wurde. Ich werde mit Freuden das Wachbuch studieren, um eure Heldentaten in meiner Abwesenheit rückwirkend zu würdigen.


    Edikt zur Aufrüstung der Grafschaft

    Um auch in Zukunft für jeden Konflikt gerüstet zu sein, beordere ich hiermit jeden fähigen Handwerker in meinen Thronsaal.

    Die Waffenkammer der Grafschaft gehört aufgestockt, Arzneien, Zelte, Rüstungen und neue Uniformen soll jeden meiner treuen Gefolgsleute zur Verfügung stehen.

    Seid euch auch hier gewiss, dass ich jeden Handwerker großzügig entlohnen werde.


    Abschließend möchte ich bekannt geben, dass der Bergfried nach meiner Ankunft wieder regelmäßig für Gespräche und Anfangen offen stehen wird.

    Auf das wir unsere schöne Grafschaft vor den schelmischen Versuchen anderer Herrscher behüten können und wir unser schönes Dornbach weiterhin den Mittelpunkt der Macht nennen können.

    Für Dornbach!

    Ferdinand von Dorne

    dangekaiser.png

    Werte Bürgerinnen und Bürger,


    am heutigen Tage (06.06.2022) zur 6. Mittagsstunde wird sich der Reichsminister Johannes August von Immershof und Kanzler der Herzlande auf der Insel zu Dornbach einfinden. Neben einem Kampfturnier um Ruhm & Ehre kann man sich bei den zahlreichen Spielen auf dem Festgelände Kaisermarken verdienen. Die Teilnahme an diesen Spielen ist einmal am Tag kostenlos. Jede weitere Runde kostet 4 Kreuzer. Die Kaisermarken können dann letztlich gegen Gewinne eingetauscht werden.

    Weiterhin können bei verschiedenen Händlern auf dem Festgelände noch interessante Gegenstände erworben werden. Auch ist der Besuch im Trunkzelt mal einen Blickwert, denn dort kann man ein kühles Bier mit Freunden genießen. Also strömt in Scharen herbei und ehrt unseren Kaiser Sigismund I.


    Die Anmeldung für das Kampfturnier kann auch ab der 6. Mittagsstunde am Zelt der Kaisermarken erfolgen.


    Die Spiele sehen wie folgt aus:


    Rutschige Rollpartie

    Bei diesem Spiel muss man einen kleinen Ball so durch den Parkour rollen, dass er am Ende in ein Loch fällt. Für jedes Spiel bekommt man drei Würfe. Für jeden Treffer in das Loch bekommt man zwei Kaisermarken. Eine rutschige Angelegenheit bei der es um Geschick und Instinkt geht!


    Hau den Rudi

    Ein Klassiker auf jedem kaiserlichen Jahrmarkt. Mit einem hölzernen Hammer wird auf einen Knopf gehauen. Neben der enormen Wucht die man aufbringen muss, muss man auch dabei gezielt auf das Knöpfchen hauen. Auch ein Schlag daneben zählt schon und so kann es sein, dass man schon durch die fehlerhafte Schlagtechnik an Kraft verliert.


    Bei "Hau den Rudi" wird 1d100 gewürfelt.

    Waschlappen 1-15

    Elendiger Lump 16-30

    Milchbubi 31-40

    Ziegenschubser 41-50

    Bullenschläger 51-60 = 1 Kaisermarke

    Echter Haudegen 61-70 = 2 Kaisermarken

    Muskelprotz 71-80 = 4 Kaisermarken

    Des Kaisers linker Arm 81-90 = 6 Kaisermarken

    Rudi sei Bua 91-100 = 8 Kaisermarken


    Messerwerfen

    Ein simples Spiel für einen simplen Jahrmarkt. Drei Messer und drei Würfe. Dabei ist jeder Treffer auf der Zielscheibe 2 Kaisermarken wert. Versuch dein Glück und pass auf, dass du keine Menschen triffst.


    Bei diesem Spiel wird bei jedem Wurf auf Werfen gewürfelt. Die Hürde ist dabei 12.


    Teufelsdreier

    Ein simples Würfelspiel. Der Budenbesitzer und der Spieler würfeln beide fünf Würfel mit sechs Seiten. Dabei wird jeder Würfel der eine drei zeigt zu einer Null. Danach werden alle Ergebnisse zusammen gerechnet. Ist die Gesamtzahl der Würfel bei dem Spieler höher, hat er gewonnen und bekommt 5 Kaisermarken. Hat er verloren wird sein Einsatz eingezogen und er kann nochmal spielen.


    Glücksrad

    Wer sein Glück probieren will, kann einmal täglich am Glücksrad drehen. Dabei wird 1d100 gewürfelt.

    1-20 Niete

    21-30 Gewinn = 4 Kaisermarken

    31-50 Niete

    51-60 Gewinn = 2 Kaisermarken

    61-80 Niete

    81-90 Gewinn = 4 Kaisermarken

    91-99 Hauptgewinn = 10 Kaisermarken

    100 = Legendärer Gewinn = 20 Kaisermarken


    Vyrnheim Eidechsenrennen

    Eine beliebte Tradition in Vyrnheim.

    Fünf kleine Eidechsen befinden sich auf einem Spieltisch in separaten Käfigen am Ende des Spielfelds, bis sie zum Rennen in eine labyrinthartigen Bahn freigelassen werden.

    Die Spieler können dann auf ihre Lieblingsechse setzen.


    Regeln: Für jede Echse wird dreimal 1d4 gewürfelt, wobei in jeder Würfelrunde die Etappen des Rennes beschrieben werden.

    Die Eidechse mit der höchsten Würfelsumme gewinnt


    Vyrmschoten Wettessen

    Der Bauer des Heimlingshof Auros Heimling hat diabolische Schoten gegessen.
    Es gilt 10 Schoten zu verspeißen, doch die Schärfe hat es in sich, sodass es wirklich der Wille ist der zählt.


    Regeln: Man würfelt auf Willenskraft um nacheinander die Schoten zu verspeißen.

    Die Schwierigkeitsschwelle fängt bei 8 an und erhöht sich um jede Schote um +1.


    Mit den Kaisermarken kann man sich folgende Preise besorgen:

    GewinnAnzahl der Kaisermarken
    Kaiserseife5
    Kaiserbanner10
    Flachmann des Kaisers20
    Süßigkeiten des Kaiserdank*5
    Kaisersilberbesteck40
    Seidenunterwäsche des Kaiserdank*20
    Kaiserliche Muskete200
    Schlachtross "Gabriel der Weiße"160
    Holzfigur des Kaiser Sigismund60
    Ritter Figur60
    Gemälde: Kaiser und seine Getreuen kurz vor der Schlacht am Mühtauer Feld, 1498120
    Kaiserbogen100
    Kaiserhellebarde100
    Kaiserbreitschwert100
    Kaiseranderthalbhänder100
    Kaiserschild100
    Teekoffer aus dem Orient, samt Buch: Lexikon des Orient Tees100
    Ein Kreuzer2
    Mit dem Kaiserwappen bestickte Seidentaschentücher*40
    Des Kaisers Zigarren10
    Taschenuhr des Kaiserdanks140
    Wachhund der Kaiserwache "Hasso"120
    Kaiserkatze + Katzenklo100
    Zuchtbulle "Bulli"80
    Goldfisch "Bluppi"60
    Lyra des Kaiserbarden80
    Geige des Schlossdachfiedlers80
    Kaiserlicher Knallkopf60
    Rezepte & Berufsgeheimnisse100


    (Es kann sein, dass noch der ein oder andere Preis mit der Zeit dazu kommt. Auch sind zu beginn noch nicht alle Stände geöffnet. Jeder SLer ist in der Lage die Stände zu bespielen.)

    Antiquitäten gesucht!


    Ich sammle und suche Artefakte und alte Schätze.

    Im Gegenzug dafür biete ich viel Gold und Silber.

    Andernfalls biete ich selber an meinem Zelt inzwischen

    einiges an Antiquitäten an. Wenn ihr interessiert seid, dann

    folgt einfach dem Weg nach Erzlingen und haltet nach einem

    roten Zelt ausschau.


    Harald im Silberhain

    Wir brauchen eure Ruten!


    Mein Kollege hat sich leider den Arm gebrochen und

    kann nicht mehr mit mir Angeln gehen. Ich suche also

    jemanden der mich bei meiner Arbeit unterstützen kann.

    Es wäre gut wenn ihr eure eigene Angel mitnehmen würdet.


    Krapfen Kalle aus Fiskvik

    Auf den Sack gehen!


    Um unsere Erze weiter zu transportieren

    benötigen wir neue Stoffsäcke. Wir zahlen für jeden

    Sack den Materialpreis und eine Aufwandspauschale von

    1 Schilling pro Sack!


    Slither Tolgrim aus Erzlingen

    Erzlinger Hausputz!


    Leute! Leute!

    Unsere Häuser sind alle absolut dreckig und

    meine Jungs sind mit der Arbeit beschäftigt.

    Wer unsere Häuser sauber macht, der wird

    mit ein paar Münzen und einem geheimen

    Schatz belohnt! Eimer und Besen müssen

    selber mitgebracht werden!


    Slither Tolgrim aus Erzlingen

    Messer, Gabel, Löffel, Licht sind für kleine Kinder nicht!


    Sehr geehrte Bürger Dornbachs,

    die Taverne zum trunkenen Otter braucht neues Besteck.

    Ob Holzkrüge, Teller oder sogar Messer und Löffel. Alles

    wird von uns reichlich belohnt. Zusätzlich bieten wir jedem

    der uns etwas bringt einen frischen Krug Otterbräu!

    Wir danken euch im voraus für eure Hilfe!


    Melinde aus der Taverne zum trunkenen Otter

    Werte Spielerinnen und Spieler,


    nun ist der 1.3. angebrochen und die ersten Steigerungen stehen an. Um einen geregelten Ablauf zu gewähren, werden wir hier kurz den Ablauf für die Steigerung in diesem und den nächsten Monate erläutern.

    Um eure Lernpunkte die ihr für diesen Monat bekommt zu erfahren könnt ihr die Spielleitung anschreiben und diese wird euch die zugewiesenen Lernpunkte mitteilen. Diese könnt ihr dann entweder

    für Punkte oder Berufsgeheimnisse ausgeben. Diese werden in einem Beitrag im Supportbereich mit einer logischen Begründung beantragt.

    Oder ihr spart eure Punkte. Diese könnt ihr unter dem Punkt "Lernpunkte" im Charakterbogen festhalten. Wir empfehlen zusätzlich erhaltene und ausgegebene Lernpunkte unter dem

    Charakterbogen der Übersichthalber mit Datum zu dokumentieren. So kommt es auch nicht zu Missverständnissen.


    Wir haben ein paar Berufsgeheimnisse für verschiedene Handwerke in der Hinterhand, wenn ihr allerdings eigene Ideen oder Richtungen habt, dann könnt ihr uns diese auch im

    Supportbereich vorstellen.


    Uns wurden schon ein paar Kampfmanöver eingereicht. Diese wurden bisher bewusst noch nicht beantwortet, da wir noch ein paar Punkte des Kampfsystems überarbeiten/anpassen wollen.

    Wer also vor hat Kampfmanöver zu erlernen, der sollte seine Punkte einfach sparen. Lernpunkte können solange sie gespart sind jederzeit ausgegeben werden. So sind Steigerungen nicht auf

    den Anfang des Monats festgesetzt, sondern nur der Erhalt neuer Lernpunkte ist mit dem 01. jeden Monats datiert.


    Wer sich weitere Informationen zur Steigerung holen möchte findet sie hier.


    Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

    Im Namen der Spielleitung

    Blacky

    Werte Damen und Herren,


    mit diesem Schreiben lädt die Akademie zu Dornbach

    am Freitag den 04.02 alle interessierten Bürger ein

    sich die Vorlesung "Magiegeschichte I." an der Magierakademie

    anzuhören. Ich freue mich auf Zahlreiches Erscheinen.


    Gezeichnet
    Lèonard de Victoire


    Ps. Dachtet ihr wirklich, dass meine Schriftstücke auch einen Akzent haben? Oui! Oui!

    Begriffsbestimmung

    Ein Urteil samt Strafe kann auf Grundlage des Dornbacher Rechts oder nach Ermessen des Grafen, des Kommandanten oder des Vogts erfolgen. Die Stadtwache darf ist bemächtigt bei Straftaten niederer Gerichtsbarkeit ein schnelles Urteil zu fällen. Das Gesetz belehrt den Bürger Dornbachs, welche Handlungen als strafwürdig gelten und wie sie vergolten werden.


    Grundbesitz & Erbrecht

    Die Stadtverwaltung Dornbachs legt die Grundstücke vor und verkauft oder vermietet sie.

    Grundstücke mitsamt Inventar können vererbt werden, wenn beim Vogt oder Grafen ein Testament vorgelegt wird, dass von Jenem unterschrieben wird. Andernfalls fällt der Besitz des Verstorbenen in Besitz der Stadt.

    Im Falle eines fehlenden Testaments können durch einen Würdenträger nachträglich Gegenstände oder Grundstück vererbt werden. Würdenträger sind höher gestellte Diener der Stadt.


    Kompensation & Pfändung

    Im Zuge einer Verurteilung, kann der Straftäter, wenn er die Last der Geldstrafe nicht tragen kann oder unfähig ist weitere Leibesstrafen zu erdulden, dazu aufgefordert werden das Strafmaß in ein verhältnismäßiges Maß an Arbeitskraft aufzuwiegeln. Anderenfalls erhält der Gardist das Recht das Inventar des Straftäters zu pfänden, bis das Strafgeld gezahlt oder kompensiert ist. Wenn die Pfändung für über ein Quartal nicht beglichen, wird der Gegenstand verkauft.


    Geldstrafe

    Geldstrafen können nach Ermessen eines jeden Gardisten verhängt werden und sind in ihrer Höhe verhältnismäßig zur Straftat, wobei der Gardist sich an keine genauen Vorgaben halten muss. Wenn das verhängte Strafgeld nicht aufgebracht werden kann, ist eine Kürzung durch Leibesstrafen oder Kompensation und Pfändung möglich. Eine verhängte Geldstrafe ist bei der Aussprache verbindlich, kann jedoch bei Erfordernis weiter angehoben werden.


    Todesstrafe & Vogelfreiheit

    Wird ein Bürger nach einer schwerwiegenden Straftat zum Tode verurteilt, ist das Urteil verbindlich und muss binnen 7 Monden vollzogen werden. Wenn der Bürger flüchtet, bevor die ihm zur Last gelegte Straftat ein Urteil erhält, gilt er mit Erklärung der Stadt als Vogelfrei.

    Ein Bürger, der als vogelfrei erklärt wird, verliert all seine Bürgerrechte. Sein gesamtes Inventar - einschließlich Grund und Haus - wird ohne Berücksichtigung des Erbrechts gepfändet. Er ist von den schützenden Mauern Dornbachs verbannt und darf sie nur übertreten, um sich freiwillig zu stellen, was je nach Sachverhalt, dass Urteil lindern könnte.

    Der Stadt obliegt es ein Kopfgeld auf den Vogelfreien zu setzen. Wer einen Vogelfreien tötet, begeht keine Straftat.


    Straftaten niederer Gerichtsbarkeit


    Ⅰ. Straftaten gegen die Leibliche Unversehrtheit


    Körperverletzung

    Es wird unterteilt in leichte, mittlere und schwere Körperverletzung.

    Leichte Körperverletzung beinhaltet kurzfristige Folgen

    Mittlere Körperverletzung beinhaltet notwendige Behandlung eines Medikus

    Schwere Körperverletzung beinhaltet Lebensgefahr

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe verhältnismäßig zum Grad


    Ⅱ. Straftaten gegen die geistige Unversehrtheit


    Grober Unfug

    Ein verbaler körperlicher oder geistiger Eingriff in das Wohl eines Bürgers beispielsweise in Form von Nachstellern

    Strafmaß: Verwarnung / Geldstrafe


    Nötigung

    Von einer Nötigung wird gesprochen, wenn ein Bürger unter Zwang genötigt wird gegen seinen Willen Handlungen durchzuführen. Strafen bei aufkommenden Straftaten liegen auf Lasten des Nötigenden.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Ⅲ. Sachbezogene Straftaten


    Diebstahl

    Wenn man das Inventar eines anderen Bürgers, mit der Absicht – es sich selbst oder einem Anderen anzueignen – entwendet.

    Strafmaß: Schwere Leibesstrafe / Geldstrafe


    Einbruch und Hausfriedensbruch

    Wenn unerlaubt in die Behausung eines Mitbürgers eingedrungen wird oder das Hausverbot eines Geschäfts missachtet wird.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Sachbeschädigung

    Wer unabhängig von jeder Fahrlässigkeit das Inventar eines anderen Bürgers Schaden zufügt

    Strafmaß: Geldstrafe / Wiedergutmachung


    Viehtötung

    Das Vieh oder Tier eines anderen Bürger ohne nachvollziehbaren Grund zu töten

    Strafmaß: Geldstrafe oder Leibesstrafe


    Ⅳ. Straftaten gegen die Stadt


    Widerstand gegen die Garnison

    Die Behinderung der Wache bei der Verrichtung ihres Dienstes

    Strafmaß: Situationsabhängig – Hochstufung in die hohe Gerichtsbarkeit möglich.


    Ⅴ. Gewaltfreie Straftaten


    Bedrohung

    Die Ankündigung einer Straftat, wobei der Wille der Umsetzung nicht relevant ist.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Beleidigung und Ehrverletzung

    Die Verletzung der Würde und Ehre eines Würdenträgers, wobei die Beleidigung von Würdenträgern insbesondere strafbar ist.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Verleumdung

    Ein Bürger der wider besseren Wissens einen Würdenträger eines unehrenhaften Verhaltens oder einer Straftat bezichtigt, die den Ruf des Mitbürgers schädigen könnte, macht sich der Verleumdung strafbar.

    Wenn Kapazitäten der Garnison zur Untersuchung jener Hinterlist verschwendet werden, ist von einer Anhebung des Strafmaßes nicht abzusehen.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Kleiderklausel

    Wer öffentlich sein Geschlecht entblößt und dadurch wissentlich Ärgernis erregt. Nur Frauen der Nacht oder leichten Damen ist es gestattet sich zu einem ihrer Arbeit angemessenen Grad öffentlich zu entblößen.

    Strafmaß: Geldstrafe


    Straßenprostitution

    Das anbieten von Handlungen zum stillen der Fleischeslust sei grundsätzlich erlaubt, doch steht die Frau der Nacht in der Pflicht die Zugehörigkeit eines Freudenhauses vorzuweisen. Der Standort der Offerierung ist angemessen zu wählen. Zuwiderhandlung ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Schmuggel

    Ein- und Ausfuhr von Ware, ohne Sichtprüfung des Vogtes.

    Strafmaß: Geldstrafe


    Steuerverweigerung

    Wer der Wache die Kopfsteuer in jeglicher Form verweigert, der macht sich strafbar, ohne von der Steuerlast befreit zu werden.

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe


    Fälscherei

    Wer Fälschungen unikater Gegenstände herstellt, die gezielt zur Täuschung u.a beim Handeln genutzt werden.

    Strafmaß: Beschlagnahme/Geldstrafe


    Hehlerei

    Der wissentliche oder unwissentliche an- und verkaufen von Diebesgut ist verboten.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Vermummung

    Dem Bürger ist es nicht gestattet sein Gesicht über ein längeren Zeitraum bis zu Unerkenntlichkeit zu verhüllen.

    Strafmaß: Verwarnung/Geldstrafe


    Straftaten hoher Gerichtsbarkeit


    Ⅰ. Straftaten gegen die Leibliche Unversehrtheit


    Mord

    Eine Tötung die unabhängig von jeder Boshaftigkeit begangen wird.

    Der bloße Versuch wird gleichwertig geahndet.

    Strafmaß: Todesstrafe


    Totschlag

    Eine Tötung die unabsichtlich und ohne Boshaftigkeit begangen wird.

    Der bloße Versuch wird gleichwertig geahndet.

    Strafmaß: Todesstrafe / Schwere Leibesstrafe gepaart mit hoher Geldstrafe


    Verstümmlung

    Ein Eingriff in Form eine körperlichen Misshandlung oder Schädigung, die den permanenten Verlust eines Körperteils zur Folge hat

    Strafmaß: Todesstrafe/ Schwere Leibesstrafe gepaart mit hoher Geldstrafe


    Folter

    Das Recht der gezielte Zufügung von Schmerz und massiver Erniedrigung ist lediglich einem Scharfrichter der Wache vorbehalten. Anderenfalls gilt die Folter als versuchter Mord.


    Ⅱ. Straftaten gegen die geistliche Unversehrtheit


    Freiheitsberaubung & Geiselnahme

    Ein Bürger, welcher einen Anderen seiner Freiheit beraubt oder zur Erpressung als Geisel hält.

    Strafmaß: Schwere Leibestrafe/Geldstrafe


    Vergewaltigung

    Das Verrichten unzüchtiger Handlung an Mitbürger gegen deren Willen und der auferlegte Zwang solche Handlungen durchzuführen.

    Strafmaß: Entledigung der Genitalien/Todesstrafe


    Ⅲ. Sachbezogene Straftaten


    Brandstiftung

    Wenn Gebäude unabhängig jeden Vorsatzes angezündet werden. Strafmaß abhängig von der Größe des Schadens an Inventar und Leib der Mitbürger.

    Strafmaß: Situationsabhängig/Todesstrafe


    Ⅳ. Straftaten gegen die Stadt


    Allgemeine Beeinflussung des Dornbacher Rechts durch:

    ▻Unangemeldete Versammlungen

    ▻Hochverrat

    ▻Aufstände

    Strafmaß: Geld- bis hin zur Todestrafe


    Amtsanmaßung & Selbstjustiz

    Das unbefugte Ausüben der Handlungen eines Amtes, dass einem nicht auferlegt wurde. Auch die eigene Zuschaustellung im Amt durch Wort, Schrift oder tragen einer Uniform ist unzulässig.

    Strafmaß: Geldstrafe/Leibesstrafe


    Falschaussagen

    Wer innerhalb eines Verhörs der Wache falsche Aussage tätigt, macht sich insbesondere unter Eidschwur strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Eidbruch

    Wenn ein Bürger ein Amt ausübt, für welches er einen Eid oder Schwur abgelegt hat und diesen durch Wort oder einer Handlung bricht.

    Strafmaß: Unehrenhafte Entlassung/Geldstrafe/Leibesstrafe


    Korruption

    Der Missbrauch anvertrauter Macht und Verantwortung zum privaten Nutzen/Vorteil für einen Selbst oder Mitbürger, Gilden und Verbände.

    Strafmaß: Unehrenhafte Entlassung/Geldstrafe/Leibesstrafe


    Bestechung

    Wer Amtsträger versucht, den Missbrauch seiner Macht zum privaten Vorteil im Zuge einer Gegenleistung schmackhaft zu machen.

    Der Versuch ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Schwanenschlacht

    Der Verzehr und die Schlachtung von Schwänen.

    Strafmaß: Verlust der Zunge / Todesstrafe


    Beihilfe

    Tritt ein, wer wissentlich und willentlich ein Verbrechen, ein Verbrecher oder eine Verbrecherbande mit Wort und Handlung unterstützt

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Anstiftung

    Man spricht von Anstiftung, wenn man einen Bürger dazu anregt eine Straftat zu begehen.

    Der Versuch ist strafbar.

    Strafmaß: Situationsabhängig


    Rosenbruch

    Der Diebstahl oder die Zerstörung von Rosen aus dem Garten des Grafen.

    Strafmaß: Leibesstrafe/Todesstrafe


    Ⅴ. Münzrecht


    Der Bürgertitel

    Eine jede Person mit freiem Status kann sich in das Bürgerregister ohne geldlichen Gegenwert eintragen lassen. Damit erklärt sich der Bürger verpflichtet die Kopfsteuer von 2 Kreuzern und die anfallenden Nebenkosten zu bezahlen. Die Steuern können durch Grundbesitz oder das Innehaben einer Lizenz erhöhen. Als Bürger der Stadt erhält man das Recht Grund zu besitzen, Lizenzen zu erwerben und vom Grafen angehört zu werden. Der Bürgerrang kann nur mit dem Ableben, durch Straftaten oder der endgültigen Abreise abgelegt werden


    Grundbesitz

    Das Mieten von Grund und Häusern ist auch ohne Bürgertitel möglich. Den Preis gibt dabei die Vogtei vor. Der Erwerb von Häusern ist ausschließlich bei der Vogtei Dornbach mit Bürgertitel möglich. Nach Vermietung sind maßgebliche Veränderung an der Form von Gebäuden vorher bei der Vogtei zu beantragen. Die Instandhaltung des Gebäudes obliegt dem Mieter. Wird das Gebäude nach Ende der Mietzeit abgegeben, ist es repariert und sauber zu übergeben.


    Geschäftslizenz

    Wer Waren an und verkauft hat ein Geschäftsbuch über die Einnahmen und Ausgaben zu führen, sowie eine Geschäftslizenz bei der Vogtei einzutragen. Dabei fordert die Grafschaft monatlich für den Handel ein Zehntel des Ertrags ein. Manipulationen und auffällige Veränderungen werden entsprechend hoch geahndet und führen zum Verlust der Geschäftslizenz.


    Jagdlizenz

    Die Jagd in den Wäldern Dornbachs ist nur mit einer Jagdlizenz gestattet um die Grafschaft für den Wertverlust monatlich zu entschädigen. Wer ohne Jagdlizenz jagd gilt als Wilderer und hat mit erheblichen Folgen zu rechnen. Auch das Außnehmen von Jagdgut ist lediglich außerhalb der Stadt gestattet. Der Erhalt einer Jagdlizenz ist bei der Vogtei einzutragen und beinhaltet Umkosten im Wert von 5 Kreuzern. Diese sind mit dem Erhalt monatlich zu zahlen.


    Schürflizenz

    Das Schürfen von Erz sowie der Abbau von Stein in der Grafschaft sind nur mit einer Schürflizenz gestattet. Wer ohne Schürflizenz schürft begeht einen groben Diebstahl an der Grafschaft und hat mit erheblichen Folgen zu rechnen. Der Erhalt einer Schürflizenz ist bei der Vogtei einzutragen und beinhaltet umkosten im Wert von 5 Kreuzern. Diese sind mit dem Erhalt monatlich zu zahlen.


    Forstlizenz

    Das Fällen von Bäumen ist nur in der Gräflichen Baumschule und nur mit einer Forstlizenz gestattet. Wer ohne Forstlizenz Bäume fällt begeht einen groben Diebstahl an der Grafschaft und hat mit erheblichen Folgen zu rechnen. Der Erhalt einer Forstlizenz ist bei der Vogtei einzutragen und beinhaltet Umkosten im Wert von 5 Kreuzern. Diese sind mit dem Erhalt monatlich zu zahlen.


    Ⅵ. Magierrecht


    I. Das Anwenden von Magie ist nur anerkannten Mitgliedern einer Magierakademie außerhalb der Stadtmauern oder innerhalb des Akademiegeländes gestattet. Außgenommen davon ist der Erzmagier oder jemand mit einer situationsabhängigen Erlaubnis des Erzmagiers, Bischofs, Vogtes, Grafen oder Kommandanten.


    II. Magier haben sich mit einem Anstecker ihrer Akademie kenntlich zu machen, damit Kirchliche und Bürger die ausgehende Gefahr einschätzen können.


    III. Das Recht Magie zu gebrauchen kann bei Missbrauch verloren werden. Der Magier hat in Folge dessen Ätheriumfesseln zu tragen, wobei der Schlüssel in Gewahrsam der Kirche liegt.


    favicon-template.png


    Jedes Land in der Welt von Vestria benutzt Gulden, Schilling und Kreuzer, doch unterscheiden sich diese meist in ihrer Prägung oder durch andere Merkmale. So gibt es Länder in denen die Münzen ein kleines Loch haben. Andere Länder prägen das Antlitz ihres Herrschers. Die Wertigkeit ist allerdings in jedem Land die selbe. Im folgenden Teil sind die standardmäßigen Preise vorgestellt. Diese dienen erstmal als Orientierung. So kann man je nach Situation, etwas mehr oder weniger verlangen. Damit solltet ihr euch nun ein Bild über die Preise in der Welt von Vestria machen können. Waffen und Rüstungen bekommen dank dem Plugin "Customcrafting" eigene Rezepte und entsprechen damit nicht mehr einfach nur dem Preis von zwei Eisenbarren und einem Holzstock. Damit werden vor allem Rüstungen in unserer Welt etwas teurer.


    Gulden

    10 Schilling = 1 Gulde

    10 Kreuzer = 1 Schilling


    GegenstandPreis
    Eisenerz2 Kreuzer pro Brocken
    Holz1 Kreuzer für 4 Laufmeter
    Kohle1 Kreuzer für 10 Brocken
    Stein1 Kreuzer pro 20 Brocken
    Rohleder2 Kreuzer das Maß
    Wolle3 Kreuzer das Bündel
    Brot1 Kreuzer pro Stück
    Schinken4 Kreuzer pro Stück
    Bier2 Kreuzer pro Krug
    Wein6 Kreuzer das Gläschen

    favicon-template.png


    Liebe Spielerinnen und Spieler,


    lange schon wird das Startdatum ersehnt und so wollen wir euch nicht weiter auf die Folter spannen. Wir werden das Projekt am 28.01.2022 starten! Eine genaue Uhrzeit werden wir eine Woche vorher bekanntgeben.

    Wir werden natürlich in dieser Zeit tüchtig weiter an dem Setting und der Welt arbeiten. Auch die Ausarbeitung des Wikis ist in vollem Gange. Wir bitten euch euren Charakter bitte mit einem kurzen Post unter dem Charakterbogen als fertig zu kennzeichnen, da viele ihren Charakter unfertig gepostet haben. Wir können es schon kaum erwarten das Setting mit euch zu bespielen und freuen uns auf eure kreativen Charakterkonzepte!


    Im Namen der Spielleitung

    Blacky

    xkj6edtsfqu.gif


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Werte Spielerschaft,


    Weihnachten ist nurnoch einen Tag hin und

    damit sind wir nun kurz vor Ende des Adventskalenders.

    Gestern kam das Spielsystem raus und während ihr schon an euren Charakteren

    tüftelt, bügeln wir noch kleine Ungereimtheiten im System aus.


    Deshalb ist das heutige Türchen nur ein kleiner Blick über die Felder und die Stadtmauer Dornbachs.

    Genießt den ruhigen Tag und freut euch auf das was noch kommt.


    2021-12-23-17-31-00.png


    Im Namen der Spielleitung


    Blacky


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




    xkj6edtsfqu.gif

    xkj6edtsfqu.gif


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Werte Spielerschaft,


    heute bekomme ich mal die Chance,

    euch die Weihnachtszeit etwas zu verschönern.

    Viele basteln schon an ihren Charakteren und so

    wollen wir in heißer Erwartung auf eben diese, euch

    die Möglichkeit geben, dies noch etwas besser zu tun.


    Am heutigen Tage geben wir euch das komplette Würfelsystem.

    Auf dem Papier scheint zwar alles gebalanced und beachtet, doch

    kann das Spiel natürlich noch Problematiken aufwerfen.

    Deshalb behalten wir uns vor, noch Änderungen anzubringen.

    Natürlich werden wir euch über jede Änderung berichten.


    Nun gut. Hier sind nun die Threads zur


    Charaktererstellung


    Handwerke


    Steigerungen


    Kampfsystem


    Für Fragen stehe ich und vermutlich die ganze

    Spielletung zur Verfügung. Sonst gedulded euch

    noch ein bisschen. Der Adventskalender hat schließlich

    noch 2 Tage!


    Im Namen der Spielleitung

    Blacky


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




    xkj6edtsfqu.gif

    Magier & ihre Lehranstalten in der Welt von Vestria


    Wer schonmal in Kronburg war wird dieses große weitläufige Gebäude kennen. Palastartig ragen hohe Türme und Statuen in deren Fassade über die Stadt. Das ist die Magierakademie zu Kronburg.

    Vom einfachen Volke wird dieses imposante Bauwerk meist gemieden, denn Magier eilt in der Welt von Vestria in den Bauernschaften ein ziemlich übler Leumund vorraus.

    Der einfache Pöbel sieht in vielen Problemen die Schuld bei den Magiern, oder versucht zumindest ihnen diese in die Schuhe zu schieben.

    Saure Milch, Fehlgeburten und auch schlechte Ernte schreiben Bauern gerne mal den eigenbrödlerischen Zauberwirkern zu.


    Der Adel sowie die gebildeteren Schichten hingegen sehen das alles etwas anders. Diese haben erkannt, dass man Feuer nur mit Feuer bekämpfen kann. So ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Hofstaat

    einen Hofmagier unterhält. Dieser geht magischen Ereignissen in der Provinz auf den Grund und schützt den Hof und seine Heimat vor außer Kontrolle geratenen abtrünnigen Magiern.

    Ein Hofmagier belegt einen hohen Posten mit vielerlei Privilegien und Bürden und ist eigentlich nur seinem Herren sowie seiner ehemaligen Akademie verpflichtet.


    So schreibt jeder Hofmagier fast monatlich Berichte an seine ehemalige Lehranstalt. Die zwei berühmtesten Magierakademien sind die

    Akademie zu Septours in Sollèillant und die Akademie zu Kronburg im Kaiserreich.

    Entgegen der politischen Lage stehen die Akademien in Sollèillant und Kronburg im ständigen Austausch und pflegen eine tiefgreifende Partnerschaft.

    Die herrschenden Spannungen zwischen den beiden Ländern machen diese Zusammenarbeit natürlich nicht einfacher, doch bis jetzt hält sich die Kooperation wacker.


    Während die Ausübung von Magie ein Phänomen für den einfachen Bürger ist, ist sie gleichermaßen ein großer Schrecken.

    "Menschen die aus dem nichts Flammen in die Lüfte steigen lassen können, könnten gleichermaßen auch Haus und Hof abfackeln!".

    So werden Magier zugleich gefürchtet und respektiert, doch immer wieder kommt es zu Protesten und Handlungen Einzelner die die Existenz und die Arbeit

    der gesetzestreuen Magier bedroht. Vor allem in Castella scheint das Volk die ansässige Magierschaft mit höchstem Missmut zu tolerieren.

    Egal wohin sich ein Magier in diesen Landen bewegt - er hätte besser noch ein Augenpaar, mit dem er seinen Rücken beobachten kann.

    Einst bot Castella ebenfalls eine Akademie für Magier, doch ist diese inzwischen nichts weiter als eine Ruine am Rande der Hauptstadt.

    Im südlichen Al-Afar ist es für Magier mitunter am schlimmsten. Dort wird jeder der sich als Magier herausstellt oder präsentiert an einen Pfahl gebunden und vor einer Meute

    Schaulustiger in lichterlohen Flammen verbrannt.


    Trotz der immer währenden Gefahr, haben sich die Magier der Forschung und dem Wissen verschrieben. Nach dem Ende ihrer Ausbildung in der Akademie,

    widmen sie ihr Leben entweder der Forschung in ebendieser selbst oder heuern am Hofe eines Adeligen als Hofmagier an.

    Alle anderen Magier sind zumeist noch auf der Suche nach einer Anstellung als Hofmagier oder zählen sich zu den Abtrünnigen. Diese Magier haben sich entweder den verbotenen Wegen gewidmet, haben Magie missbraucht oder wollen sich nicht den herrschenden Hierarchien unterwerfen.

    So sehen viele der Abtrünnigen beispielsweise Menschen ohne Magie als Menschen zweiter Klasse an. Folgsame Magier kennen dagegen ihren Platz.

    Einen Magier anzutreffen ist ein seltenes, aber nicht sonderlich überraschendes Vergnügen.

    Sie sind selten am Äußeren zu erkennen, solange sie ihre Anstecknadel nicht tragen. Meist verbringen sie ihre Zeit in ihren Akademien die sie nur selten verlassen.


    Magische Phänomene sind überaus vielseitig. Vom Kontrollieren der Elemente hin zu komplexen Verwandlungen & Beschwörungen. So sehr Magier auch gefürchtet werden

    scheinen sie sich die meisten sehr gut beherrschen und in die Gesellschaft eingliedern zu können.


    Die Kirche Iluminors und die Magier haben ein angespanntes Verhältnis. In der Vergangenheit gab es schwerwiegende Konflikte, deren Narben beide Fraktionen noch heute mit sich tragen

    doch konnten man sich mittlerweile zum Wohle der Gesellschaft auf Frieden einigen.

    Trotzdem haben Anhänger der Kirche immer ein kritisches Auge auf die ansässigen Magier und kontrollieren sie in regelmäßigen Abständen.

    Die Akademien lassen dies natürlich mit sich machen. Sie haben ja schließlich nichts zu verbergen.


    Vor kurzem soll eine kleine Delegation auch nach Westen gereist sein & eine kleine Akademie innerhalb der Mauern von Dornbach eröffnet haben.

    Der Glaube Iluminors


    Der Iluminor Glaube ist der prävalente Glaube auf Vestria. Der Glaube beruht auf der Annahme eines ewigen Kampfes zwischen Licht und Dunkelheit.

    Auf der Seite des Lichts steht der Gott Iluminor auf der anderen Seite sein Widersacher, der Obscuror oder auch Teufel.


    Der Sage nach soll Iluminor die Erde aus dem Himmelsmeer gehoben und die Menschheit erschaffen haben.


    Es ist ein Glaube an einen Gott, doch wird der von der Mehrheit der Menschen gelebt als wären es vier Gottheiten. Denn Iluminor hat sich den Menschen in Vier Aspekten offenbart.

    Sol, Selûna, Aurel und Zoraya. Diese Aspekte stellen jeweils Aspekte des Lebens dar und werden durch ein ihnen zugeordnetes Gestirn symbolisiert:


    Sol- Sonne – Aspekt der Gerechtigkeit, Stärke, Kampfesmut, der Herrschaft

    Selûna - Mond – Aspekt der Liebe und Schönheit, Der Fruchtbarkeit und Gnade, Weisheit und Heilung

    Aurel - Morgenstern – Aspekt des Handwerks, des Herolds, des Aufbruchs

    Zoraya - Abendstern - Des Unbekannten, des Wissens, der Seefahrt



    Daraus ergibt sich der interessante Umstand, dass die Gläubigen zu den jeweiligen Aspekten (Für das zu ihnen passende Anliegen) beten als wären es eigenständige Götter. Im Verständnis des gewöhnlichen Volkes bilden sie dann die Einheit des Lichts, namens Iluminor oder einfach gesagt Gott. Viele Menschen haben ihren Lieblingsaspekt, aufgrund ihrer Tätigkeit.


    Soldaten beten eher zu Sol, Bauern zu Selûna, Handwerker zu Aurel und Wissenssuchende an Zoraya. Trotz dessen sollen alle Aspekte angebetet werden,

    denn alle sind Teil Iluminors und vertreten unter anderem einen Aspekt des Lebens der jeden Menschen irgendwann einmal trifft.

    Die jeweiligen Aspekte gaben den Menschen unterschiedlichste Gebote an die sie sich halten sollen und das Rückgrat für Moral und Ethik in der Gesellschaft bilden.



    Aufgrund der Verbindung zu den Gestirnen ist die Wichtigkeit der Astrologie und Horoskopie nicht zu unterschätzen. Das Himmelsfirmament soll Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gewähren. So lassen sich die Menschen oft von Mitgliedern des Klerus die Sterne lesen. Aussagen wie „unter einem guten Stern stehen“ rühren aus dieser Praxis her.


    Ein weiterer Punkt warum der Sternenhimmel so wichtig ist ist die Annahme, dass er gewisse Einblicke in das Himmelreich Iluminors gibt, dem Paradies des Glaubens. Ein Reich in dem keine Dunkelheit herrscht und die Last des Lebens entfällt. Nach der Vorstellung der Gläubigen wird der Eintritt einer Seele ins Himmelreich durch die Bildung eines neuen Sterns am Firmament bestätigt.


    Somit kommen wir auch zur Vorstellung von dem was nach dem Tod passiert. Wenn ein rechtschaffener und guter Mensch stirbt so tritt der oben beschrieben Fall ein. War er weder sonderlich gut noch sonderlich schlecht, wird seine Seele auf die Erde in einen neuen Körper zurückgesandt und er beginnt ein neues Leben.

    Er erhält solange der Kreislauf stattfindet immer wieder einen weiteren Versuch. Sollte der Mensch jedoch ausgesprochen Böse in seiner Lebzeit gewesen sein oder sich dem Teufel verschrieben haben, in Tat oder Gedanken. So wird diese Seele hinter das Firmament verbannt, wo es in dunklen Flammen das gleiche Leid widerfährt welches es zu Lebzeiten anderen zugefügt hat.

    Außerdem ist es auf immer verflucht dem Licht hinterher zu rennen, doch es niemals zu erreichen.


    Den Glauben leben die Anhänger durch tägliche Gebete, Opfergaben an Schreinen und Kirchen, dem Besuchen von Gottesdiensten und Gesprächen mit dem Klerus.

    Doch den Höhepunkt bilden zahlreiche Feste, die Geschichten der Aspekte, der Kirche und das Ehren der Heiligen.