Beiträge von Rian.

    Seid gegrüßt Fräulein Taryon,


    Ich interessiere mich für das Haus unseres ehemaligen Stadtherren Flamberg, möge er in Frieden ruhen und Videris wache über ihn.
    Darum wollte ich fragen, ob ich es erwerben könnte. Ich werde sein ehemalige Zuhause in Ehren halten.

    In der Hoffnung dass es Euch gut geht trotz der aufreibenden Umstände der letzten Tage.


    Gezeichnet

    Rian Arens, Scheiderin


    *Die Schrift ist leicht krakelig, etwas ungeübt. Wie immer wurde so viel Pergament wie möglich eingespart und die Wörtchen drängen sich dicht an dicht. Der Brief wurde unter die Tür zur Stadtverwaltung hindurchgeschoben.*

    Vorschlag eines neuen Wochenprojekts



    Es war vor ungefähr einem Jahr...

    Wer von Euch kann sich noch an Wild Westria erinnern?
    Ein Wochenprojekt, in welchem wir vor gut einem Jahr in den wilden Westen gereist sind. Eine Woche lang haben wir uns in einem ganz anderen Setting vergnügt und einen Ausflug in eine andere Welt, als die, welche uns bekannt ist, unternommen. Schießereien vor dem Saloon, Schwarzmarkthandel, Ernennung eines Sheriffs und die typische Portion Rassismus gegenüber "Halbblütern", Dunkelhäutigen und Indianern. Wir haben eine eigene kleine Kolonie im neuen Land errichtet.
    Ein Setting, das manchen mehr und anderen weniger gefiel, wohl aber gute Abwechslung bot und mehr Freiheiten als sonst, schließlich dauerte das Spiel nur eine Woche. Und nach dieser Woche ging es ganz normal in das uns bekannte Setting zurück.


    Ich erinnere mich mit Freude daran zurück, auch wenn es persönlich nicht mein Lieblingssetting war. Denn irgendwie war es ganz lustig, ganz spontan und wir sahen Menschen wieder, die lange inaktiv waren. Eine erfrischende Abwechslung neuer Charaktere, neuer Plotstränge die von den Spielern teilweise selbst entwickelt und fortgeführt wurden.


    Das ist ja ganz schön und toll. Na und? Was jetzt?


    Seit einiger Zeit spukt mir eine neue Idee im Köpfchen herum, und wo ich jetzt schon krank ans Bettchen gefesselt bin, habe ich gedacht, ich schlage es einfach mal vor. Angelehnt an Wild Westria von damals, kam mir ein neues Projekt in den Sinn, welches ich mich freuen würde, mit Euch zu erleben.


    Und das ist meine Idee:

    Wer von Euch hat schonmal was von Adelsspiel gehört? Ein Rollenspiel angelehnt an eine adelige Familie mit ihrem Gefolge. Diesmal wird keine Siedlung sondern ein einzelnes Haus gespielt.
    Wir befinden uns zwischen
    1720 und 1830, in der frühen Neuzeit Europas. Die Industrialisierung befindet sich noch einige Jahrzehnte vor uns, das Mittelalter wird leicht romantisiert, während die Menschen schon von neueren Erfindungen profitieren.

    Das Gottesgnadentum war immer noch führend in den Ländern, die "High Society" lebte königlich auf großen Herrenhäusern mit Dutzenden an Bediensteten, die alle ihr eigenes Ränkespiel spielten um sich selbst höhere Stände zu verschaffen. Während sich manche nur um ihre Kleider scherten, waren andere der hohen Herrschaft unglücklich verliebt oder gar schon schwanger. Das einfache Volk schwärmte für den Hausherren oder den Majordomus, erpresste andere Gleichgestellte um Geld, weil sie etwas Unerdenkliches taten und führte untereinander ein Machtkampf, welches dem von "den da oben" in nichts nachstand.

    London-in-the-Eighteenth--007.jpg?width=300&quality=45&auto=format&fit=max&dpr=2&s=0d28b773c915e63025be139955468146


    Dieses Setting bietet Platz für die verschiedensten Charaktere. Der General, der zu Besuch auf dem Anwesen ist, die Köchin oder der Koch, der in letzter Minute das Fest vorbereiten muss, die Zofe der Herzogin, die sich durch Schmuggelei und Diebstahl ihr ganz eigenes Taschengeld dazu verdient oder die streng christliche Haushälterin, welche mit eisener Faust den Haushalt führt. Der nichtsnutzige Sohn des Herzogs, der lieber Hasen schießt als die Ettiquette zu lernen, Damen auf dem Ball, die versuchen die Gunst des ledigen Herzogs zu gewinnen, obwohl sie eigentlich eine Liebschaft mit dem Kammerdiener haben. Und so viele mehr. Alles Menschen, die irgendwie in dem verworrenen Zusammensein versuchen, zu überleben.


    Wie ihr merkt, ist das ein Spiel, das darauf baut, dass Eigeninitiative ergriffen wird. Ich bin mir sicher, es werden gewiss ab und an Plots gestreut, doch kommt es darauf an, dass die Charaktere dieses Haus gestalten. Die Charaktere, die dieses Haus zum Leben erwecken. In dieser einen Woche soll es nicht darum gehen, dass einem nichts geschieht. Im Gegenteil, es kommt darauf an, dass wirklich teilgenommen wird. Es ist ein Setting, das darauf ausgelegt ist, auch mal Dreck am Stecken zu haben, es heißt all or nothing.


    Und wie machen wir das mit den Rollen? Eigentlich will doch jeder die gleiche Rolle haben. - Nein. Nochmal, es geht nicht um die höchste Rolle, den krassesten Babo, denn nach einer Woche wäret Ihr eh wieder Euer normaler Charakter. Und darum, schlage ich eine Rängeverlosung vor. Es gibt so und so viele Bedienstete, die sich in dies und das aufteilen, es gibt so und so viele hohe Ränge, die sich in dies und jenes aufteilen.
    Ein Beispiel:

    Rian zieht in der Verlosung die Karte "Haushälterin" - Nun, kann sie sich einen Charakter überlegen, der in diesen Rang passt und gestalten. Sie denkt sich eine verbitterte alte Witwe aus, die durch gute Beziehungen ihrer Tante dritten Grades eine Anstellung erhält, mit der sie sich nun ernährt. All dieses unbedarfte junge Gefolge erinnert sie an das, was sie nie wieder haben kann, weswegen sie keine Gelegenheit auslässt um den Haushalt zu schikanieren.
    Dorschi hingegen zieht in der Verlosung die Karte "befreundeter General des Herzogs" und darf sich zu diesem Rang den Charakter überlegen.

    Maik zieht den Rang Kammerdiener, der nächste den Kutscher, der nächste die Frau des Hausherren und so weiter und so weiter.

    So gibt es zwar eine gewisse Einschränkung, die aber nur für eine Woche gelten und dafür für ein funktionierendes Haus garantieren. Ich persönlich glaube, dass man an jedem Rang Spaß haben kann und dass jeder Rang unendlich viele Möglichkeiten bietet.


    Ein bisschen mehr zum Setting

    Wir befinden uns in einer starren Gesellschaft, ein Wechsel durch die Schichten ist für viele ein Traum und bleibt doch so gut wie allen verwehrt. Verabschiedet Euch von Vestigarer Technik, sagt Hallo zu seltenen Schusswaffen und edlen Duellen mit dem Degen. Was die Gesellschaft von dir denkt ist das, was zählt. Zumindest für den Adel. Während manche Leute sie beneiden, wenn sie sich in edle Gewänder kleiden und die extravagantesten Speisen probieren, wollen viele von Ihnen eigentlich nur raus aus den festgefahrenen Regeln der Gesellschaft und auch mal aus Liebe heiraten können.

    Währendessen versucht jeder seines eigenen Glückes Schmied zu sein. Oder doch nur das Glück anderer zu zerstören?

    Und in dieser Welt spielen wir ein solches Herrenhaus, wie es damals so viele gab, nach.

    at%2Farchive%2Fdde82a3212365070ee821d5c44802d7ece92f96e


    Was genau der Einstieg sein kann, ein Ball, ein Fest, der Besuch hoher Gäste oder ein großer Diebstahl aus dem Tresor des Hausherren, das steht noch nicht geschrieben und kann entschieden werden, wenn Ihr überhaupt Lust auf so ein Setting haben würdet.


    Und darum bitte ich Euch, Euch die Idee einmal durch den Kopf gehen zu lassen! Hättet Ihr Lust auf so etwas? Einmal Urlaub im georgischen - viktorianischen Zeitalter? Ich habe extra eine Umfrage mit dran gehängt!

    Abwesenheit Rian


    Meine lieben Exzellenzen, Hochwürden, Ehrwürdigen, Gardisten, Abenteurer, Handwerker und fleiß'ge Maiden,


    Ich bin ab Freitag, dem 02.07.2021 für ganze drei Wochen auf der wunderschönen Spitze Dänemarks und werde vorraussichtlich am Wochenende zum 24./25.07.2021 wieder aktiv da sein.


    Unser hübsches Ferienhaus hat diesmal einen Internetzugang, weshalb Ihr mich vielleicht den ein oder anderen Abend in der Woche, wenn es kühl wird, im Discord dabei erleben werdet und die ein oder anderen Fotos ertragen müsst! Ich bin also immer noch erreichbar, jeder darf mich "nerven" und kann mit einer zeitnahen Antwort auch rechnen! :cookie:


    Welle wogte an den Strand,

    griff nach eines Mädchens Hand,

    das in Abendsonnenglut

    heimwärts wandert durch die Flut.


    Zarte Brust und schlanker Fuß,

    wahrt euch vor des Schmeichlers Gruß:

    „Höre, Kind mein sanft‘ Gebot!

    Warte! Bleib, ich bin der Tod!“


    Und damit lockt mich der Ruf des Meeres. Ich freue mich.


    Rian ist in der Zeit zu schwach um aufzustehen, oder gar das Haus zu verlassen. Wer am Seidenheim vorbeischreitet, hört, wie sie sich die Seele aus dem Leib hustet, ob Tag oder Nacht. Eine üble Grippe, so scheint es. Jeder, der ihre Nähe sucht, droht sich auch anzustecken und Wochen flach zu liegen... Meidet sie lieber! Es ist ein Wunder, dass sie in einigen guten Momenten den Haushalt schmeißt. Manchmal ist es auch totenstill um das Haus.. Schläft sie? Niemand weiß es. Niemand traut sich nachzusehen. Um Zoe nicht anzustecken, hat sie sich in das kleine Zimmer zurückgezogen. Eine mitleidserregende Situation. Aber was erwartet man schon von einem Kaff mitten in der Wildnis? Harmonie? Sicherheit?

    Es wird sehr lange dauern, bis Rian das Haus wieder verlässt. Noch immer etwas bleich, aber überfreudig wieder eine Menschenseele zu Gesicht zu bekommen! Über zwei Monde hat sie mit der Krankheit gerungen.


    Baut also nicht zu viel Scheiße, habt Spaß ohne mich und streitet Euch nicht. Seid lieb zu der Spielleitung, erfindet etwas tolles in Talstädt und bestreitet geschichtswürdige Abenteuer. Rian will sie alle hören, wenn sie wieder kommt. Vermisst mich, trefft Euch oft, lasst es Euch gut gehen. Bringt Euch nicht um. Ich bin früh genug wieder da. :guruguru:



    Zwischen Tonnen von Eis und Fisch wünsche ich Euch schöne drei Wochen!

    Rian. :vaclarush:

    Hallo Dennis!


    Dein Charakterbogen zeugt von Erfahrung und Kreativität. Toll, wie du dich mit der Lore befasst hast!
    Hiermit würde ich dich doch gerne bitten, dich mal bei mir auf Discord ("Rian") zu melden - für ein kleines Gespräch.

    Gemeinsam schnacken wir über den Charakterbogen und ich zeige dir alles.


    Toll dich hier zu sehen!
    Rian

    Hallo Musaski!

    Verzeih bitte die späte Antwort. Dein Charakterbogen zeugt von toller Kreativität und Ausführlichkeit. Du hast die Geschichte echt detailliert beschrieben!

    Hiermit lade ich dich zu einem kleinen Gespräch auf dem Discord ein, wo wir noch einmal über deinen Bogen sprechen werden.


    Melde dich einfach im Discord!

    Rian

    Hallo Constanze!

    Deine Bewerbung sieht vielversprechend aus! Gerne würde ich dich zu einem persönlichen Gespräch einladen, wo wir uns näher kennenlernen und gemeinsam über deinen Bogen sprechen! Melde dich dazu einfach bei mir auf Discord. Auf dem Communityserver bin ich "Rian". Oder komm einfach in den Teamspeak, da bin ich auch zu finden.

    Schön dich bei uns zu sehen

    Rian

    Hallo Elfii!

    Deine Bewerbung zeugt von toller Kreativität. Dennoch würde ich mit dir noch etwas intensiver über einige Aspekte in deinem Charakterbogen sprechen wollen!
    Melde dich doch bei mir im Discord und dann können wir reden!

    Hallo Toni! :!:

    Deine Bewerbung sieht vielversprechend aus! Um einige kleine Dinge müssten wir uns aber noch kümmern. Dazu lade ich ich dich zu einem Bewerbungsgespräch ein, bei dem wir gemeinsam an ein paar Ecken feilen und über den Charakter sprechen! Melde dich dazu einfach bei mir auf Discord oder im TS.

    Es freut uns, dass du hier her gefunden hast!

    "Ich sitze hier

    Vor mir: Stift und Papier.

    Bald ist die nächste scheiß Klausur

    Oh Gott, oh Gott, wann lern ich nur?

    Und wie? Und was? Und, wofür?

    Für’s Abitur, der Zukunft’s Tür.


    Schreib dies, lern das und sei geschwind,

    Du bist fast 18, nicht mehr ein Kind.

    Keine Zeit für Freizeit,

    Bist du auch weit, gibt es noch mehr Arbeit.

    Noch ein Aufsatz, ein Referat

    Vielleicht bist du irgendwann im Aufsichtsrat.


    Die Schule hetzt, sie macht viel Stress,

    Weil sie nur die Leistung mess.

    Und was ist mit all den anderen Sachen,

    Wie jemandem eine Freude machen?

    Warum gibt es keine Klasse,

    In der ich lerne, wie ich mein Glück nicht verpasse?"

    Es ist so weit. Ich versinke neben einem Vollzeitpraktikum im Klausurstress für die nächste Woche und die Facharbeit hat noch nicht den letzten Schliff bekommen. Ich arbeite, dann lerne ich bis ich nicht mehr stehen kann ohne zu zittern. Und das ist jetzt für diese kleine Woche jeden Tag so. Ich muss mich zumindest für die Tage unter der Woche abmelden. Ob ich am Wochenende Zeit finde ist fraglich. Und gerade bin ich so geschafft, dass ich nichts anderes mehr will, als tot umzufallen. Und wir haben Montag! - Genug ausgekotzt. Ich bin in einer Woche ungefähr wieder da!

    Oh.. Und am Handy bin ich nicht erreichbar. Es ist mir vor 5 Minuten runtergefallen. Ich brauche jetzt ein neues.


    Habt nicht zu viel Spaß ohne mich! Bringt Euch nicht um. Haltet die Ohren steif.

    Eine mit den Nerven fertige
    Rian!

    *Ein Stück Pergament wurde in Flambergs Briefkasten geworfen. Der Sparfuchs hat wieder an jeden Milimeter gespart. In etwas krakeliger Schrift steht geschrieben:*


    Das zweistöckige Haus neben der Taverne und vor der Heilstube befindet sich im Besitz von Rian Arens, Schneiderin


    *Der Zettel ist zwei mal gefaltet. "GRUNDBESITZ ARENS" steht auf der obersten Seite dick geschrieben.*

    *Der Zettel wird aufgehoben und sorgäfltig gelesen. Sie nickt, murmelt etwas in sich hinein und faltet den Zettel ordentlich zusammen, ehe sie in in ihren Beutel steckt.*